#34: Wie wir die Welt retten (Liebster Award, Teil 2)

Die Welt rettenWir retten spontan die Welt – rettest du mit?

Letzten Oktober wurden wir circa zum dritten mal für den „Liebster Award“ nominiert. Das ist eine Auszeichnung von Bloggern für andere Blogger. Dieses mal nominierte uns Friederike von ihrer nicht mehr existierenden Seite weltrettergeschichten.de (ja, die Blog-Lebensdauer ist nicht gerade hoch 😉 ).

Alex und mir gefielen die Fragen. Deshalb haben wir 3 Monate später jeweils ein Audio mit unseren Antworten aufgenommen – und jetzt veröffentlichen wir es 🙂

Wir antworten spontan

Wir haben übrigens spontan auf die Fragen geantwortet – damit wir bestmöglich wiedergeben wie wir wirklich sind. Zuerst beantwortet Alex die Fragen, ab 10:48 kommen dann meine Antworten.

Hier hörst du, wie wir die Welt retten (oder auch nicht). Viel Inspiration damit:

Die 11 Fragen

Hier nochmal die 11 Fragen die uns gestellt wurden:

  1. Mit welchem Helden (real oder aus einer Erzählung) kannst du dich am besten identifizieren? (Warum?)
  2. Welche Superkraft hättest du am liebsten?
  3. Wie würdest du die Welt retten?
  4. Was ist deine beste Eigenschaft als Mensch?
  5. Was ist für dich das, was wirklich zählt?
  6. Was unternimmst du schon an (kleinen oder großen) Heldentaten in deinem Alltag?
  7. Was ist dein größter Erfolg bisher?
  8. Was wird dein nächster Beitrag zur Rettung der Welt?
  9. Was macht dich so richtig glücklich?
  10. Was macht dich traurig oder wütend?
  11. Wovon träumst du? Was wünscht du dir?

Mein Vorschlag: Pick dir mindestens eine Frage raus und beantworte sie unten in einem Kommentar. Schließlich macht es mehr Spaß wenn wir die Welt zusammen mit dir retten 🙂

Weltrettende Grüße,
Stefan & Alex

PS: Unseren ersten Beitrag zum Liebster Award liest du hier.

,

11 Antworten zu #34: Wie wir die Welt retten (Liebster Award, Teil 2)

  1. Friederike Löwe 26. April 2016 um 13:06 #

    Hey ihr zwei,
    danke für die spannenden Antworten und dass ihr euch die Zeit dafür genommen habt!
    Ja, manchmal ist die Lebensdauer von Blogs kurz. In diesem Fall hat sich einfach mein Leben stark verändert und ich suche momentan nach anderen Wegen, die Welt zu retten (Stichwort „Sicherheitsbedürfnis“).
    Ich freue mich auch inhaltlich total über eure Antworten. Ich glaube nämlich auch, dass die Heldentaten bei einem Mittagessen oder einem Lächeln schon anfangen. Und ich freue mich, dass ihr so tolle Wege gefunden habt, auch größere Taten zu vollbringen.
    Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Erfolg dabei!
    Herzliche Grüße,
    Rike

    • Stefan Seidner 26. April 2016 um 16:22 #

      Schön hier von dir zu lesen, Friederike. Wer gute Fragen stellt, bekommt auch gute Antworten 🙂
      Ich finds gut, dass du deinen Bedürfnissen folgst und nicht auf Teufel komm raus etwas durchziehst, was gerade nicht mehr richtig für dich ist. Dir auch weiterhin viel Erfolg!

      • Friederike Löwe 26. April 2016 um 17:49 #

        Danke! 🙂

  2. Daniela
    Daniela 26. April 2016 um 21:26 #

    Hallo ihr zwei,

    erstmal danke für die persönlichen Antworten! Das wäre doch auch eine schöne gemeinsame Aktion – einen Monat lang jeden Tag mit einer Kleinigkeit oder auch was Größerem die Welt verbessern.
    Zur Frage 2: Ich wünsche mir Engelsgeduld. Das würde mir und meinem Umfeld gerade deutlich das Klima verbessern.

    Viele Grüße
    Daniela

    PS: Die Aktionen, die ich bisher mitgemacht haben ( Ausmisten und Lebensmittelverzicht), können auch als kleine Schritte zur Weltverbesserung angesehen werden =) Ich konsumiere nämlich seit Jahresbeginn deutlich bewusster, sei es beim Essen oder beim Einkaufen.

    • Stefan Seidner 27. April 2016 um 15:47 #

      Danke für deinen Kommentar, Daniela. Ich finds super dass du regelmäßig beim MonatsMob vorbeischaust!

      Genau, viele unserer bisherigen Aktion haben welt-verbessernden Charakter – besonders auch das Anderen eine Freude machen 🙂

      Geduld ist ein spannendes Thema. Würde mich interessieren was hinter deiner (wahrscheinlich vorhandenen) Ungeduld steckt…

  3. Hildegard Stagge 27. April 2016 um 9:58 #

    Hallo Stefan, hallo Alex,
    danke für die Gedankenanregung. Ich suche mir den Punkt 11 aus: Ich träume seit Jahren davon und wünsche mir, ein Generationen-Objekt auf die Beine zu stellen. Ein geeingnetes Grundstück und die nötigen Mittel, und es könnte direkt losgehen. Ein paar Leute kenne ich, die mit mir starten würden.
    Menschen von 0 bis 100 plus sollten dort gemeinsam leben, sich gegenseitig unterstützen, gemeinsam singen, musizieren und ich würde gerne für alle kochen, mit vielen Kräutern und gesundem Gemüse. Bitte träumt meinen Traum mit mir, dann wird er Wirklichkeit.
    Herzlichst – Hildegard

    • Stefan Seidner 27. April 2016 um 15:52 #

      Hallo Hildegard, ich drück dir die Daumen dass dieser Gedanke Realität annimmt. Wenn ich das nächste mal jemand von einer ähnlichen Idee reden höre, werde ich euch miteinander verbinden 🙂

  4. Kathrin 27. April 2016 um 19:16 #

    Hallo Ihr beiden,

    es war wieder schön, Euch zu hören und zu sehen, wie sich Eure Antworten ergänzen oder teilweise sogar fast gleich sind 🙂

    Das macht Euch zum Superhelden-Team 🙂

    Wenn ich mir eine Superkraft aussuchen könnte (Frage 2), würde ich mir die Fähigkeit wünschen, alle Sprachen der Welt verstehen UND sprechen zu können. Damit könnte ich, so denke und fühle ich jetzt gerade, ganz vielen Menschen noch viel besser helfen. Und ich träume davon (Frage 11), dass Menschen, die anderen Menschen helfen, dafür besser (oder überhaupt *lach*) bezahlt werden.

    Ich finde auch, dass der MonatsMob definitiv zum Weltverbessern taugt, weil er Menschen miteinander vernetzt – was für mich schon einmal eine Grundlage ist, um dem Weltfrieden näher zu kommen 😀 und weil er diese Menschen dann zu Aktionen „anstiftet“, die die Welt zu einem besseren Ort machen, weil wir alle durch diese Aktionen bewusster und achtsamer leben.

    Danke dafür!

    Eure Kathi 🙂

    • Stefan Seidner 28. April 2016 um 12:54 #

      Hi Kathi,

      yeah – wir sind ein Superhelden-Team und machen mit weiteren Superhelden wie dir im MonatsMob gemeinsame Sache für eine bessere Welt 🙂

      In meinen Augen bist du auf einem guten Weg alle Sprachen der Welt zu sprechen 😉 Jedenfalls kenne ich niemanden persönlich der so viele unterschiedliche Sprachen spricht wie du!

  5. Dirk 25. September 2016 um 10:14 #

    Hallo liebe momos!
    Erstmal, toll angekommen zu sein,wirklich. Hat alles nen Moment gedauert aber nun bin ich echt, wirklich hier, bei euch, und taue laaangsam aber stetig ab. Und das is gut so! Also dann,sattel ich den gaul mal von hinten auf!
    11. Wovon ich träume und was ich mir wünsche…
    Träumen tue ich von frieden und Freiheit (…weltenfrieden…:) für jeden der durch die Finsternis wandelt auf der suche nach seiner erleuchtung, dem licht am ende des Tunnels.

    Was ich mir wünsche?
    Alle ziele zu erreichen, das ab sofort frieden & Freiheit herrscht, das wir alle erfahren was wahrer wohlstand bedeutet, geistig wie materiell.
    Ich wünsche mir die absolute, unverfälschte, strahlende erleuchtung!
    Ganz einfach,eigentlich… 😉
    Lasst uns die Finsternis erhellen, in den köpfen,in den tälern, in unseren herzen!
    Kraft und liebe wünsche ich uns!

  6. Dirk 30. September 2016 um 16:41 #

    10. Was mich traurig und wütend macht…hmm…gute fragen 🙂

    Traurig macht mich weltschmerz, ein kollektives aufschreien…
    Wut macht mich traurig..
    Ich mache mich traurig…
    Meine lieben machen mich traurig…

    …hmmmm…

    Wütend macht mich..
    …erlogenes, falsches. schlechtes, verkommenes, dunkles, abstossendes, grausames…

    Und bestimmt noch einiges mehr…:(

Schreibe einen Kommentar

Erzähl's weiter: