#10: Interview mit Afschin Kamrani

interview_afschin

Irgendwo zwischen unseren letzten Themen Meditation (damit vorwiegend Achtsamkeit) und Minimalismus bewegt sich unser heutiger Interviewgast: Der Blogger Afschin Kamrani von afschin.com. Von ihm kann man ein paar nützliche Sachen über seine Komfortzone lernen, z.B. was sie mit dem Umarmen von Bäumen zu tun hat :).

Auf seinem Blog beschreibt er sich selbst mit folgenden Worten:
Ich bin Afschin. Mann, Vater, Blogger, Grafikdesigner, Lebensforscher und liebe das einfache Leben und Minimalismus.

Das einfache Leben ist dabei wohl nicht nur unter dem Gesichtspunkt minimal zu sehen, der Mann weiß auch wie man sich das Leben einfacher anstatt unnötig schwer macht.

Ich habe mich ganz bewusst

für Afschin als Interviewpartner entschieden:

  • Im Gegensatz zu anscheinend immer jünger werdenden Persönlichkeitsbloggern bringt er um einiges mehr an Lebenserfahrung mit als ich selbst (welche Lebensumstände ihn genau dazu verholfen haben, hörst Du im vollen Interview).
  • Obwohl ich seinen Blog noch nicht lange verfolge sind seine Beitrage immer wieder eine Inspiration für mich.
  • Seine Authentizität sowohl hinter der Tastatur als auch der Kamera haben mich überzeugt.

Was lohnt mehr? Springen ins kalte Wasser, um komfortabel mit außergewöhnlichen Situationen zu werden, oder das langsame Herantasten? Das erfährst Du hier, genauso wie etwas über fliegende Superhelden und dem Umarmen von Bäumen:

Hier der Podcast zum Anhören oder als Download

Ja, ich will meine Komfortzone erweitern »

Im Video angesprochen

Afschins Blog:
afschin.com

Afschin über seine Flucht aus dem Iran auf Adios-Angst:
http://www.adios-angst.de/flucht-aus-der-heimat/

Da es sein erstes Interview in Bild und Ton war, würde sich Afschin riesig über Feedback zu seiner Person und dem Gespräch freuen. Und ich sowieso 🙂 Was meinst Du dazu?

,

14 Antworten zu #10: Interview mit Afschin Kamrani

  1. Avatar
    Afschin 19. Dezember 2014 um 19:19 #

    Hallo Alex & Stefan,

    besten dank für das Interview und diese Möglichkeit, ich freue mich sehr darüber. Es war ja mein erstes Video-Interview und ich war ganz schön nervös. Ich bin mit dem Ergebnis sehr glücklich 🙂

    Ich wünsche euch viel Erfolg mit monatsmob.de und werde eure Arbeit mit großem Interesse weiterverfolgen.

    Herzliche Grüße
    Afschin

    • Avatar
      Alex Mue 20. Dezember 2014 um 12:45 #

      Hey, man sieht Dir zwar teilweise an, dass Du angespannt bist (was mir live nicht so aufgefallen ist) – aber insgesamt find ich es doch souverän gemeistert =)

      Vielen lieben Dank nochmal und ich hoffe, dass Dir das Mut für weiteren Video Content gibt 🙂

    • Stefan
      Stefan 21. Dezember 2014 um 20:02 #

      Hi Afschin,

      Danke für dein sympathisches Interview bei uns, war interessant.

      Deinen Tipp, sich am Ende des Jahres anzuschauen was man alles in diesem Jahr geleistet hat, finde ich genial! Das werde ich machen. Denn das Thema Selbst-Wertschätzung schreibe ich gerade noch zu klein… Der positive Jahresrückblick wird da sicherlich förderlich sein.

      LG,
      Stefan

      • Avatar
        Afschin 23. Dezember 2014 um 21:34 #

        Hey Stefan,

        sehr gerne. Mir hat es viel Spaß gemacht. Durch das Video ist bei mir das Eis gebrochen: Ich werde jetzt mehr Videos produzieren 🙂

        Ihr seid eine tolle Truppe und ich hoffe, dass wir nächstes Jahr mehr Projekte miteinander realisieren.

        Euch beiden schöne Feiertage und bis bald.

        Herzliche Grüße
        Afschin

        • Stefan
          Stefan 25. Dezember 2014 um 1:22 #

          Hi Afschin,

          wie schon über Twitter erwähnt: Sehr cool, dass das Eis da gerade bricht 🙂
          Mehr Projekte miteinander realisieren: Sehr gerne – lass uns in Kontakt bleiben.
          Deine Idee mit dem Agression-Rausschreien-im-Wald werde ich in 2015 definitiv auch (öfters?) machen 🙂

          Dir auch noch schöne Feiertage und viele Grüße nach Schwäbisch Hall 🙂

  2. Avatar
    Nuria 20. Dezember 2014 um 16:47 #

    Hallo Alex und Afschin!

    Ich bin über Afschins Facebook-Seite hierher gekommen und finde sowohl das Interview als auch den Blog großartig. Total sympathisch, dass Afschin etwas nervös war, und er kommt tatsächlich genauso nett und authentisch rüber wie in seinen Blogposts. Es war schön, ihn so noch ein bisschen näher kennenzulernen. Irgendwann auch mal im wirklichen Leben, würde ich mir wünschen.

    Ganz liebe Grüße,
    Nuria

    • Avatar
      Alex Mue 21. Dezember 2014 um 12:13 #

      Hey Nuria 🙂

      Das war auch für mich Motivation den Afschin zu interviewen. Es ist immer wieder interessant, den Menschen hinter einem Blog dann „live“ zu sehen (wenn natürlich auch nicht richtig). Nur anhand eines Bildes und des Geschriebenen macht man sich ja doch in seinem eigenen Kopf ein Stück weit ein Bild von dem Blogger, das dann vielleicht gar nicht zutrifft.

      Einen netten Blog hast Du übrigens selbst, schöne Sache 🙂

      Liebe Grüße

  3. Avatar
    Frank Tastik 20. Dezember 2014 um 19:43 #

    Hey Ihr Hasen 😉

    Sehr schönes und interessantes Interview!
    Gelungener Einstieg und gern mehr davon! 😉

    Lg
    aus dem Hintergrund 😉

    • Avatar
      Alex Mue 21. Dezember 2014 um 12:15 #

      Hey Du Möhre 😉

      Eine seltene Stimme aus dem Hintergrund 😉

      Danke und liebe Grüße

  4. Avatar
    Mad 24. Dezember 2014 um 15:07 #

    Hey Alex und Afschin,

    sehr cooles Interview! Bin auch ein Leser von afschin.com und finde dich vor der Cam sehr sympatisch und authentisch – wie Alex mehrfach erwähnt. Hammer, dich endlich mal durch ein Video kennen zu lernen 😉

    Cheers und erholsame Feiertage,
    Mad

    PS: Muss mir mal auch die anderen Interviews anschauen, scheinen informativ und aufschlussreich zu sein 😉

    • Stefan
      Stefan 25. Dezember 2014 um 1:13 #

      Servus Mad-thias 😉

      Danke für dein Feedback!
      Interviews anschauen: sehr gerne 🙂 Hier findest du alle bisherigen Folgen mit anderen Gesprächspartnern: https://monatsmob.de/kategorie/experteninterview/

      „Pfiat enk“ nach Sterzing von einem Halb-Südtiroler (Gossensass)

      • Avatar
        Mad 10. Januar 2015 um 11:05 #

        Dankeschön, werde ich mir anschauen!

        Wie klein die Welt ist 😀

        Cheerio,
        Mad

        • Stefan
          Stefan 10. Januar 2015 um 16:11 #

          Ja, krass… Wenn ich das nächste mal meine Verwandtschaft in Gossensass besuche (was längst überfällig ist), dann sag ich Bescheid 😉

  5. Avatar
    Mad 14. Januar 2015 um 8:56 #

    Gerne! Freue mich darauf 😉

    Greetz,
    Mad

Schreibe einen Kommentar

Erzähl's weiter: